Ostern steht vor der Tür und allerorts werden schon die Osterhasen gesichtet. Genau so sieht es bei mir aus. Auch vor mir hat die Lust auf’s Häkeln von Osterdekoration nicht Halt gemacht.

Den ersten Versuch habe ich mit einem Osterei unternommen. Schon oft habe ich wunderschöne, filigran umhäkelte Ostereier gesehen. 

Da ich mich mit feinem Garn und kleinen Nadelstärken sehr schwer tue, habe ich zu Baumwollgarn und NS 3 gegriffen. Herausgekommen ist dabei nach mehreren Versuchen ein umhäkeltes Ei. Es eignet sich trotz des dicken Garns gut als Deko, aber die ganz große Lust auf weitere Eier hat sich bei mir nicht eingestellt und so blieb es bei diesem einzigen Osterei in diesem Jahr.

Dann lief mir irgendwann in Facebook, mehr als ein Mal, ein süßes Häschen über den Weg, Da war es um mich geschehen und ich wusste, das muss ich haben.

Also nichts wie ran, die Anleitung gesucht, gekauft und losgelegt. In relativ kurzer Zeit war das Häschen fertig.

Ich habe mich so fort in diesen kleinen Freund verliebt und seither hoppelt er durch mein Haus und durch den Garten. 

Gehäkelt habe ich den Hasen aus myboshi No. 2 und mit Nadelstärke 3. Er ist mit diesem Baumwollgarn ungefähr 33 cm groß geworden.

Weil mich die Anleitung in ihrer Einfachheit so fasziniert hat und so schnell ein zauberhaftes Ergebnis liefert, möchte ich sie und die Designerin von Fuchsgeschwister besonders hervorheben und empfehlen.

„Nach dem Hasen ist vor dem Hasen“. So habe ich es kürzlich gelesen. Klar, dass bei dieser Begeisterung das nächste Exemplar bei mir nicht lange auf sich warten ließ.

Hase Nummer zwei wurde aus myboshi No.1 und mit NS 5,5 gehäkelt. Das Garn ist deutlich dicker als das Baumwollgarn und ergab am Ende eine Höhe von ca. 44 cm.

Da ich mich mit dem Wollverbrauch etwas verschätzt hatte, kam ich leider mit den drei Knäuel in Saphirblau allein nicht hin und musste notgedrungen auf eine zweite passende Farbe, Marineblau,  ausweichen. Ich finde, das Ergebnis mit der zweifarbigen Seite kann sich durchaus sehen lassen. Wiederum mit Füllwatte gestopft ist ein kleines Kissen zum Verschenken entstanden. Aus diesem Grund habe ich auf weitere Details wie Schleife und Stummelschwänzchen verzichtet.

Dieses Häschen verlässt mich zu Ostern und wird einem kleinen Zwerg hoffentlich ganz viel Freude machen.

Nach diesem Hasen sollte eigentlich Schluss sein mit der Produktion weiterer Osterdekoration. Aber kaum war der letzte Faden vernäht, erklingt eine Stimme neben mir „Oh, so ein Häschen hätte ich auch gern.“ Wer kann da schon „Nein“ sagen, wenn man doch selbst ganz vernarrt ist.

Also habe ich noch einmal in die Wollkiste geschaut und ein farbenfrohes Baumwollgarn von Schachenmayr, catania denim,  hervorgeholt. Diesmal habe ich eine Nadel der Stärke 2,5 verwendet, da catania etwas dünner als myboshi No.2 ist.

Anhand dieses Fotos kann man gut erkennen, dass sich das Häschen auch prima als Tischdekoration verwenden lässt. In der Kaufanleitung ist eine Idee für einen Besteckhalter genannt, auch Beispiele als Topflappen habe ich im Internet schon gesehen. Selbst als einfacher Untersetzer macht sich der Hase ganz sicher super auf der Ostertafel.

Ich wollte jedoch wieder einen Dekohasen zum Aufstellen machen. Deshalb kam eine Rückseite und Füllmaterial hinzu und schwups war an einem halben Tag ein weiteres Häschen fertiggestellt.

Die Detailarbeiten wurden mit wenig Aufwand am Folgetag erledigt. Inzwischen hat mich dieses süße Häschen schon verlassen und schmückt bereits ein österlichen Wohnzimmer.

Wer nach diesen vielen Häschen, die durch den Beitrag gehoppelt sind, noch nicht genug davon hat, der häkelt sich am besten schnell selbst noch eines. Eindimensional ist die Häkelarbeit flugs erledigt. Auch für ein gefülltes Häschen braucht man nicht länger als ein oder zwei Tage. Also ran, noch ist Zeit.

Wem die Zeit bis Ostersonntag dafür nicht mehr reicht, dem empfehle ich die schnelle Osterdeko, die ich im Beitrag zu Ostern des letzten Jahres veröffentlicht habe. Dort habe ich euch gezeigt, wie ihr in wenigen Minuten kleine Osterhasen-Anhänger häkeln könnt.

Ob mit großem oder kleinem Häschen, ich wünsche euch gemütliche und fröhliche Osterfeiertage!

Eure CC

Eine Antwort auf „Frohe Ostern“

  1. Dieser Beitrag animiert wirklich selbst aktiv zu werden und ein Häschen zu häkeln. Die Größe ist nicht entscheidend, nur die Idee es zu tun. Sehr schön.
    Frohe Ostern Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.