Vor genau einem Jahr bin ich mit meinem Blog in die Öffentlichkeit gegangen. Es ist kaum zu glauben, wie schnell die Zeit verflogen ist. Gelegenheit für einen kleinen Rückblick und eine kleine Premiere zum besonderen Anlass…

Mit meinem allerersten Beitrag hatte ich noch keine genauen Vorstellungen davon, was mich konkret erwarten würde. Sicher, viel Arbeit 😉 aber inhaltlich…? Vielleicht sind das nicht unbedingt die besten Voraussetzungen, um einen Blog zu starten, aber ich hatte einfach Lust, über mein Hobby zu schreiben. Deshalb habe ich insbesondere am Anfang viel veröffentlicht, was ich in der Vergangenheit an Häkelprojekten auf der Nadel hatte.

Es ist nicht immer ganz einfach, Themen zu finden, die für andere Häkelbegeisterte interessant sein könnten. Wer selbst häkelt, weiß, wie das Hobby das eigene Leben bereichert. Im Verlaufe der Zeit, taten sich dann weitere Themen von ganz allein auf. In der Art, wie sich mein Hobby für mich entwickelt hat, so hat sich auch der Blog verändert.

WollLolli © ccbon
Meine allererste WollLolli © cc bon

Besonders schön ist es natürlich, von meinen Lieblingsnadeln aus dem Hause WollLolli zu schwärmen und von meiner Jagd nach den allerschönsten Bobbeln.

Besonders viel Spaß hat mir der Beitrag über die verschiedenen Häkelorte gemacht. Aus einer Laune heraus entstanden, wurde die Idee geboren, dass man sich mit seiner Häkelarbeit nicht verstecken muss, sondern überall auf der Welt häkeln kann. Ich denke, dass es für diese Reihe noch eine Fortsetzung geben wird. #wywc

Ein absolutes Highlight waren neben dem Besuch bei myBoshi das Kennenlernen von Jasmin Räsänen und die Möglichkeit ein Interview mit ihr zu führen. Das war absolut neu und spannend für mich. Viele Besucher meiner Seite fanden das ebenso, deshalb könnte ich mir hier weitere Beiträge mit Interview-Charakter vorstellen.

Es hat sich also einiges getan in den vergangenen Monaten. Heute sind meine Vorstellungen für den Blog schon viel konkreter. Ich möchte künftig mehr über Wolle schreiben, die ich neu ausprobiere, ob und warum sie mir gefällt, wofür sie sich eignet. Außerdem möchte ich bei Anfängern die große Lust auf’s Häkeln wecken und einfache Grundanleitungen veröffentlichen bzw. Häkeltipps geben. Die Rubrik „Gut zu wissen“ soll sich nach und nach weiter füllen. Ich weiß, wie wichtig mir solche Hinweise in der Vergangenheit gewesen sind. Deshalb gebe ich von meinen Erfahrungen gern etwas weiter.

Ein Vorhaben für dieses laufende Jahr erfülle ich mir heute zu meinem Blog-Geburtstag. Ich habe meine erste eigene Anleitung  erstellt. Da ich inzwischen ein bekennender Mützen-Fan bin, ist es fast selbstverständlich eine Mützenanleitung geworden, wieder eine ganz neue Erfahrung… Eine Mütze zu häkeln, ist nicht schwer, die Anleitung dafür zu schreiben, erfordert dagegen schon etwas mehr Aufwand und Gründlichkeit.

Als kleines Geschenk für mich und wenn ihr mögt, auch für euch, kommt hier nun die Anleitung für meine Mütze mit dem passenden Namen cc-fan.

Als geeignete Vorbereitung für die diesjährige Fußball-WM ist sie als schwarz-rot-goldene Farbvariante geschrieben. Meine Probeexemplare habe ich jedoch in anderen Farben gehäkelt. Damit ist die fertige Mütze für vielfältige Anlässe und natürlich auch für andere Nationen geeignet. Die Anleitung ist sehr einfach, benötigte Maschenkenntnisse sind Luftmaschen, Kettmaschen, Krebsmaschen, halbe und einfache Stäbchen sowie vordere und hintere Reliefstäbchen.

Wenn euch die Mütze oder die Anleitung gefällt, dann würde ich mich über euer Feedback freuen.
Findet ihr, dass sie unverständlich geschrieben oder schwer nachzuarbeiten ist, teilt mir das in den Kommentaren gern mit.

Ich freue mich auf jede eurer Rückmeldungen.
Viel Spaß beim Nachhäkeln und weiterhin viel Freude auf meinem Blog!

Eure CC

4 Antworten auf „cc bon feiert Geburtstag“

  1. Hallo Carmi,
    zuallererst : herzlichen Glückwunsch zum einjährigen Jubiläum.
    Schön zu lesen wie du Lust bekamst über dein Hobby Häkeln einen Blog zu veröffentlichen. Damit hast du viele andere motiviert es gleich zu tun, heißt – auch zur Häkelnadel zu greifen.
    Ich habe deine Anleitung genutzt und mir Wolle und Nadel beschafft um die Fanmütze nachzuarbeiten. Für mich war es nicht ganz einfach, denn so ein geübter Häkler bin ich nicht, trotzdem habe ich die Mütze gut hinbekommen und ich trage sie gern. Jetzt zu dieser Jahreszeit passt so ein Mützchen . Sie ist von der Wolldicke für die Übergangszeit vom Winter zum Sommer passend. Danke !
    Ich sende ein Foto. Du darfst es für mich veröffentlichen. Liebe Grüße Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.